Somewhere near Caen 1944...

Bilder eurer Figuren und Geländestücke sowie spannende Schlachtberichte
Antworten
Benutzeravatar
Krautwerk
Moderator
Beiträge: 2599
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Spielsysteme: Bolt Action, M&T, Pike&Shotte, W40k
Wohnort: Gelnhausen

Somewhere near Caen 1944...

Beitrag von Krautwerk » Mi 3. Apr 2013, 00:31

Gude,

Bild
Bild
Bild
anbei ein kleines Gefecht mit 850 Punkten (nach Disposable Heroes), dass sich zwischen Zigors Fallschirmjägern und meiner Highland-Division über die Feiertage zugetragen hat.

Gespielt wurden....
51st Highland
-Command (4 Mann/Veteranen)
-2x Squad je 10 Mann (2x Bren, 4x Sten/Thompson/Veteranen)

-Sherman Firefly Vc
-Churchill VII


Fallschirmjäger
-Command (6 Mann)
-2x Squads je 12 Mann(nutzt taktische Flexibilität) (2x Panzerfaust 60, mehrere MG42, StG44 und MP40)

-StuG III G
Das Schlachtfeld und die Aufstellung...
Drei Häuserruinen an einer Straßenkreuzung, einiges an Bocage und Wäldern.
Missionsziele wurden eine verlassene 8,8 Stellung und eine Vierlings-Flak, die es für die Briten zu erobern und für die Fallis zu sichern galt. Um ein Missionsziel zu halten mussten sich Truppen innerhalb von drei Zoll befinden. Streitig wenn gegnerische Truppen ebenso in drei Zoll sind.
(Rote Kreise)
Der Kampf sollte über 6 Runden gehen.

Bild

Nachdem wir von Zigors bezaubernder Frau mit Tee und Waffeln versorgt wurden, zogen wir uns in unsere Ringecken zurück um über unseren genialen Plänen zu grübeln...
Zigor stellte Trupps mit MGs und Panzerfaust ab, die hinter dem intakten dreistöckigen Haus lauerten. Ein weiterer Trupp mit MGs samt Command ging hinter Bocage in der Nähe der Straßenkreuzung in Deckung. Das StuG und ein Trupp Fallis (Panzerfaust) warteten hinter einem Wald auf ihren Einsatz.
(Grün markiert)

Ich wollte massiv über die Einfallstraße ins Dorf einrücken, einen Trupp die Vierlingsflak sichern lassen und dann gedeckt von Häusern die 8,8 erobern oder zumindest streitig machen. Zwo Trupps (1x mit Bren) warteten hinter einem Wald. Command besetzte die Scheune mit einem Bren Trupp und ein weiterer Trupp wartete am Straßenrand. Die Tanks rumpelten über die Straße Richtung Dorf. (Blaue Kreise)

Feindesland....lauernde deutsche Kreta-Veteranen
Bild

Ab gehts...

Die Briten begannen. Ein Trupp wechselte die Straßeseite und ging nur wenige Meter von der Vierlingsflak hinter Bocage in Stellung.
Der wartende Fallitrupp besetzte das 3.stöckige Haus und eröffnete das Feuer aus zwo MG42, StG44 und Fj-Gewehr auf die Scheune (Aua!)
Drei Mann aus einem Bren-Trupp fielen Tod zu Boden. Nur ein Sarge und der Bren-Gun-Schütze standen noch und waren gepinnt.
Der Churchill versuche Acquisition auf den feuernden Trupp zu bekommen und feuerte mit seinem pintle MG.

In Ermangelung an Zielen begann der Falli-Trupp und das StuG, dass hinter dem Wald warteten einen großen Bogen zu schlagen und den Briten in die Flanke zu fallen. Die MGs (pintle 30.er und 50.er) des Firefly stimmten in den Beschuss aufs besetzte Haus mit ein. Die Fallis hatten die ersten Verluste unter dem infernalischen Beschuss der Panzer.
Bild

Währenddessen arbeiteten sich die beiden britischen Trupps in den Wald vor und waren kurz davor das erste Haus zu besetzen.
Bild

In diesem moment gab der kommandierende Leutnant den Befehl... ein schwer bewaffneter Trupp und das Kommando stürmten zur 8,8 Flak.

Bild

Das einsetzende snap-fire durch die Gewehre der Briten im Wald, die ihre vorrückenden Kameraden deckten, streckte einen Falli nieder beim überqueren der Straße.

Bild

Die Fallis erwischten dafür aber einen britischen Trupp, der grade den Wald verließ um das Haus zu besetzen. Die Salven der MG42 streckten den kompletten Trupp nieder (Wieder aua...meine erste Partie mit den Briten, bisher ja nur deutsche (Panzer-)Grenadiere gespielt, wo ich das MG42 zu schätzen weis...aber durchaus unangenehm, mal auf der anderen Seite zu stehen).

Auf der anderen Seite des Dorfes....
Grade als Verstärkung in Form eines Panzerfaust-Trupps eintraf, wurde der letzte FJ-Mann im 3-stöckigen Haus vom Dauer MG und Geschützfeuer getötet.
Bild

Bild
Damit war mir die Vierlings-Flak recht sicher. Mein Trupp hinter der Bocage musste eigntlich nur noch die paar Meter in der letzten Runde spazieren und hätte sie sicher. Im 3.stöckigen Haus verblieb ein angeschlagener vierköpfiger Falli-Trupp mit einer Faust, der gepinnt war.
Dadurch konzentrierte ich mich nun auf die 8,8er, wo sich ein angeschlagener Bren-Trupp ein Feuergefecht mit den Fallis leistete (was über kurz oder lang zu meinen Ungunsten ausgehen würde, da sich die Jungs schon in den Waldboden krallten)...

God damnit! Zeit die Jungs rauszuboxen!
Also schwenkte der Firefly von der Straße und in Richtung 8,8.
Bild
Bild

Der britische Trupp im Wald wurde Schuss um Schuss dezimiert, bis nur noch Sarge und Bren-Schütze gepinnt im Dreck lagen, aber schon das Brummen und Kettenrasseln des Fireflys hörten.

Unterdessen hatte das StuG das Dorf umrundete und konnte nun die Straße, die man überqueren musste um zur 8,8 zu kommen fest im Blick und ein Falli-Panzerfaust-Trupp erreichte die Bocage am Straßenrand.

Bild

Als der Bren-Schütze von einer Kugel getroffen wurde zog sich der Sarge ins Waldesinnere zurück, während der Firefly massiv in die 8,8 Stellung feuerte und ihre Kameraden rächte.
Der Kommando-Trupp hatte sich hinter der Stellung in Sicherheit gebracht.

In einem Anflug von Heldenmut (oder großer Dummheit) entpinnte (mit einem lockeren Wurf aus dem Handgelenk, Zigor) sich der Trupp der vier Überlebenden des dreistöckigen Hauses und rannte über die Straße (verdutzte Gesichter bei der Churchill-Besatzung), gerieten unter Abwehrfeuer, was sie nicht juckte, zückten gekonnt ihre Panzerfaust 60 und legten auf den Sherman Firefly an.
(Großes Gelächter bei uns beiden...der trifft niemals!)
Grade so in 12 Zoll-Reichweite....schießt....trifft...(argh)...wo?...Turm...Front....(ok da bin ich gut gepanzert)....99....Durschlagswurf ...hoch....140....(argh!!!)...durchschlagen...(vielleicht legt er die 1 auf der Schadenstabelle, würde heißen Guts-Check and no effect)......er wirft...die 10 (AAAAHHHH!!!!)

(Großes Gelächter!)
....und der Firefly geht hoch!

Bild

Schockierte Gesichter auch beim Trupp der mittlerweile die Vierlingsflak gesichert hat, beim Knall und den Flammen des in Brand geschossenen Fireflys.

Bild

Zigor hatte jetzt Blut geleckt. Er spielte seine FJ sowieso mit Kühnheit und ich musste jetzt aufpassen, dass er mir nicht komplett den Tag bzw. den Tee versalzte....

Bild

Bild

Ein Trupp stürmte über die Straße Richtung Wald und der erfolgreiche Trupp (jetzt ohne Pz-Faust) setzte im Wald nach.
Der StuG III ging in Stellung um den Churchill, der eventuell seine Infanterie bedrohen würde abzufangen bzw. vorher abzuschießen.
Bild

Der Sarge lieferte sich im Wald noch ein kurzes Feuergefecht und nahm selbst noch einen Deutschen mit, bevor er selbst hopps ging.
Da hatte sich das Blatt gewendet. Meine komplette rechte Flanke war eben zusammengebrochen.

Zum Glück hatte ich den Churchill in Marsch gesetzt (mein Gott ist der langsam...slow speed 3 Zoll, medium 5 Zoll...), der jetzt unbehelligt die Straße runter fuhr. Damit konnte ich zumindest die Vierlings-Flak abschirmen, nochmal ordentlich feuer zwischen den Häusern hindurch auf einen Falli-Trupp geben und diesen ausschalten (damit war der Firefly zumindest gerächt).
Bild

Damit endete das Spiel.

Die 8,8 war fest in der Hand der Fallschirmjäger. So nah und doch so fern für die Briten. Zumindest war die Vierlingsflak in britischer Hand.
Damit endete das Spiel mit einem UNENTSCHIEDEN...hell of a fight!

Danke an Zigor fürs Gefecht und den Spaß!
Denke das nächste mal werden es 1000 Punkte.

Notiz an mich:
Mehr Infanterie mitnehmen. Höllisch vor den MGs in acht nehmen und auch die Panzerfäuste nie unterschätzen. ;)

Benutzeravatar
Dill
Vereinsmitglied
Beiträge: 996
Registriert: Do 5. Jan 2012, 16:05
Spielsysteme: Whfb CE
,wh40k 2nd edi. ,Bolt Action ,Talisman

Re: Somewhere near Caen 1944...

Beitrag von Dill » Mi 3. Apr 2013, 01:14

wooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooowwwwwwwwwwwwwwwwww
Dill ist bekömmlich !!!

Antworten