[Battlegoup] anybody?

Bolt Action, Flames of War, Saga, Muskets & Tomahwaks, Donnybrook, Pike & Shotte und Co.
Benutzeravatar
zigoR
Vorstandsmitglied
Beiträge: 4013
Registriert: Mi 7. Sep 2011, 00:47
Spielsysteme: BA / P&S / WH-CE / M&T / BFG / XWING / LION RAMPANT
Wohnort: Hammersbach
Kontaktdaten:

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von zigoR » Sa 7. Jul 2018, 09:38

Ui, jetzt habt ihr mich.... :D

Da hätte ich Lust drauf. Wann spielt ihr denn wieder?
Mother of a hundred gods
Divine creation give her odds
Who had thought this clime had held
A deity, numinous and unparalleled
OBSCURA - Ode to the Sun

Benutzeravatar
Fritz
Vereinsmitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 14. Jul 2015, 16:33
Spielsysteme: Bolt Action, SW Armada, Lion Rampant, Battlegroup, Doppelkopf
Wohnort: Rodgau

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von Fritz » So 8. Jul 2018, 22:29

"Jederzeit" gerne! :wink

Ich hoffe am 15. vor Ort zu sein!

Benutzeravatar
Krautwerk
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Spielsysteme: Bolt Action, M&T, Pike&Shotte, W40k
Wohnort: Gelnhausen

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von Krautwerk » Mo 9. Jul 2018, 09:29

Fritz hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 01:16
Was mir bei BA nicht gefällt, ist dass die Armies i.d.R. auf maximalen Effekt getrimmt sind. Auch merkt man IMHO den BA Listen an, dass man es eigentlich mit einem umgemünzten Turniersystem zu tun hat. Da ich überhaupt kein Turnierspieler bin und mir dsbzl. auch das Talent fehlt, eben nicht so meine Sache.
Ähm....also bei mir liegt ein riesiger Stapel an Bolt Action-Kampagnenbüchern, wovon jedes mit ganz vielen fluffigen Szenarien, Sonderregeln (begrenzte Munition/Benzin, Kommunikationsschwierigkeiten/einbrechende Keller/Geröll und Fahrzeuge im Stadtkampf, Wetterbedingungen und deren Auswirkungen auf Truppen und Geländeverhältnisse usw.) und zusätzlichen Einheiten aus dem entsprechenden Setting vollgestopft ist.
Und die Themenauswahl lässt da fast keine Wünsche offen von Polen '39/Frankreich '40 über den Pazifik bis hin zu den Trümmern Berlins '45. Mittlerweile sogar fiktive geplante Operationen wie Seelöwe.
Und die Szenarien sind auf historischen Kontext und maximalen Spielspaß ausgelegt. Ich hab schon quasi im brennenden Sainte-Mère-Église gegen grade landende Airborne gekämpft, meinem Jagdtiger ist im Ruhrkessel der Sprit ausgegangen und meine Paras haben mit wenig Munition in den Straßen Oosterbeeks ausgeharrt....um nur ganz kurz in coolen Erinnerungen dieser Szenarien zu schwelgen (besonders an einem kaffeegeschwängerten Arbeits-Montagmorgen :gehirnschnecke :D ).

Jedes Armeebuch bietet dir Settinglisten, sodass auch ein Newcomer recht schnell sieht, was er denn mitnehmen 'darf', wenn ihr ein Stalingrad-Match austragt (ohne dass er erst zehn Osprey-Publikationen verschlingen muss).
Und dem Knöpfzähler ist es nur eine Richtschnurr und er kann entsprechend ins Detail gehen.

Und ja, auch das Turnierspiel ist problemlos möglich. Sei auch festgestellt, dass besonders ausgeglichene Listen erfolgreich sind, die den Aspekt (wie heißt es so schön) des Gefecht der verbundenen Waffen berücksichtigen. :D Habe noch keine No-brainer Listen entdeckt.
Dass man dann eben keine historischen Schlachten austrägt ist auch klar, wobei ich auch sagen muss, dass die historisch korrekten auf Turnieren deutlich in der Überzahl sind und da auch gegen viele Armeen gespielt habe, die ich im regulären Club-Spieltreffbetrieb oder heimischen Zockerkreis nicht antreffe (z.B. Partisanen oder Finnen).
Bei BG führen ausgeglichene Listen zum Erfolg, es gibt keine "Wunderwaffe" und für fast alles ein Gegenmittel - da ist BG teilweise frappierend realistisch.
Jetzt bin ich gespannt, was ist denn bei Bolt Action die Wunderwaffel? :D
Siehe oben. Gibt bei Bolt Action zu jeder Armee mannigfaltige Listenkonzepte und nichts garantiert den autowin. Man muss im Grunde an jeden Aspekt denken und es gibt für alles ein Gegenmittel oder eine Taktik um dagegen zu spielen.
D.h. man tut schon ganz gut dran, etwas Flak mit zu nehmen (was man bei BA eigentlich völlig vernachlässigen kann).
They call it: Wirbelwind, it wirbelz!
Also bei Bolt Action einem Spiel auf platoonebene steht natürlich bei der Flak auch der Aspekt der Infanteriebekämpfung im Fokus (allein aus diesem Grund, nimmt man gerne mal Flak mit, die sehr verheerend sein kann).
Dass du Air Strikes mit Flak (aber auch rein theoretisch mit deinem MG42) abwehren kannst, ist halt der Zusatzeffekt.
Wem das nicht reicht, dazu gibt es auch erweiterte Regeln bei BA. Mir hat es immer gereicht, weil ich es für ausreichend hielt mir vorzustellen wie eine 700km/h schnelle P-51 übers Schlachtfeld rauscht und mit ihren Bord-MGs meinen Panzer beharkt hat und ich eben meine Flak aktivieren kann (oder mein popliges Trupp-MG) um darauf zu reagieren.
Das Ermitteln von Treffern und Wirkung der großen Kaliber per LIsten anhand von Bewaffnung und getroffener Panzerung mag am Anfang ein wenig sperrig sein, ggf. sogar ein bißchen übertrieben pedantisch, aber auch hierbei wird der Simulation Rechnung getragen.
Kenne ich von Disposable Heroes. Hatte jeder Panzer quasi sein eigenes Profil und es gab sehr detailierte Trefferbereiche. Ist cool. Macht das Spiel ab durchaus sperriger. Ist halt auch immer der Nachteil, dass dabei das locker flockige verloren geht und selbst kleine Spiele recht langwierig sind.
Das ist IMHO Geschmackssache, ob man es lieber ein bißchen vereinfachter (BA) oder "realistischer" haben will.
Jo, deswegen wollte ich auch nochmal drauf eingehen, weil du Äpfel mit Birnen vergleichst. BA ist sicher simpler, aber auch in seiner Tiefe sowohl vom historischen oder sagen wir fluffigen Aspekt, als auch vom spielerischen her, sehr flexibel.

Ich gehe auch nicht in einen Action-Film der eine coole Story hat und tolle Effekte und lasse mich dann darüber aus, dass die Liebesstory zwischen Actionheld und Herzensdame zu flach war. Dann sollte ich evtl an der Kinokasse gleich den Liebesfilm wählen.

Ich finde auch die Überraschung bzw. Begeisterung darüber, dass ein Spiel in einem anderen kleinen Maßstab andere Möglichkeiten bietet etwas...aja.
Ich wundere mich ja auch nicht darüber, dass ich mit einem Sportwagen schnell fahren und mit einem LKW schwere Lasten transportieren kann und stehe dann grübelnd davor mit welchem Vehikel ich am Besten ne coole Spritztour mit der Uschi machen mag oder meinen sperrigen Kleiderschrank transportieren will. Und bin dann darüber enttäuscht, dass Kleiderschrank + Sportwagen nicht die beste Kombi war.

Ich glaub dir, dass Battlegroup echt Laune macht und ich will es auch unbedingt ausprobieren, zumal ich diesen deutlichen Simulationseffekt und den kleineren Maßstab (aus spielerischer Sicht) sehr reizvoll finde. Aber das anklingende 'es ist viel besser als...' wollte ich mal nicht so stehen lassen.

Bolt Action Fanboy over and out :D
The planet broke before the Imperial Guard did!

Benutzeravatar
mave
Moderator
Beiträge: 356
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:58
Spielsysteme: BA, BG, Spectre Operations
Wohnort: Ronneburg

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von mave » Mo 9. Jul 2018, 10:19

Zum Thema Kampagnenbücher:

Meine Wahrnehmung, wie BA in unserem Verein gespielt wird, ist, dass es eher als so ein "Schnelles Spielchen, 1000 Punkte, generisches Platoon-Ding" ähnlich 40k oder früher WHFB gesehen wird. Da will keiner mit dem Messer zur Schießerei kommen...

Ich bin, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, prinzipiell für jedes Kampagnenbuch zu haben. Ich denke, das geht den meisten BA-Spielern so. Man müsste sich nur gemeinsam mal auf eine Kampagne oder sowas einigen, damit man Modelle fertig bekommt und das dann intensiver verfolgen. Aber der neue Trend zum Wargaming-ADHS steht dem imho entgegen, was an der Stelle gar nicht böse gemeint ist.
Man is the lowest-cost, 150-pound, nonlinear, all-purpose computing system which can be mass-produced by unskilled labor.
Fred Singer

Benutzeravatar
Zatho
Vereinsmitglied
Beiträge: 421
Registriert: Sa 31. Jan 2015, 22:49
Spielsysteme: Bolt Action, Warhammer CE, Age of Sigmar
Wohnort: Bad Orb

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von Zatho » Mo 9. Jul 2018, 12:09

Äpfel mit Birnen......dem stimme ich zu.
Mir gefallen jedenfalls beide Systeme! :wink
"Es gibt drei Arten von Barbaren: Witzfiguren wie die Ägypter, gefährliche Witzfiguren wie die Gallier und es gibt die Germanen, und die sind wahrhaft furchteinflössend"
-Decius Caecilius, röm.Senator um 60 v.Chr.-

Benutzeravatar
Fritz
Vereinsmitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 14. Jul 2015, 16:33
Spielsysteme: Bolt Action, SW Armada, Lion Rampant, Battlegroup, Doppelkopf
Wohnort: Rodgau

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von Fritz » Di 10. Jul 2018, 18:17

Ich will Euch Euren Spaß absolut nicht nehmen - ich will auch niemand überzeugen, bequatschen oder ein Spielsystem madig machen. Das war einfach nur eine persönliche und etwas zu ausführliche Gedankennotiz, die den dummen Fehler beging , überhaupt das Fass mit dem BA Vergleich aufzumachen. Äpfel und Birnen ess ich auch, sowohl als auch ;)

Ich bin ja über BA überhaupt erst zum tabletop gekommen...bei "Wunderwaffe" fallen mir solche Superhelden wie EssEss Kavallerie ein, ggf. unterstützt durch ne Hummel und am Ende noch ne Runde Brandenburger.

Benutzeravatar
Krautwerk
Moderator
Beiträge: 2395
Registriert: Do 29. Mär 2012, 22:24
Spielsysteme: Bolt Action, M&T, Pike&Shotte, W40k
Wohnort: Gelnhausen

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von Krautwerk » Di 10. Jul 2018, 18:54

Fritz hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 18:17
Ich will Euch Euren Spaß absolut nicht nehmen - ich will auch niemand überzeugen, bequatschen oder ein Spielsystem madig machen. Das war einfach nur eine persönliche und etwas zu ausführliche Gedankennotiz, die den dummen Fehler beging , überhaupt das Fass mit dem BA Vergleich aufzumachen. Äpfel und Birnen ess ich auch, sowohl als auch ;)
Alles cool. Bissi fachsimpeln und babbeln muss schon sein :party
Wie gesagt, ich will Battlegroup auch antesten und ich sehe da auch keinen Konflikt zu BA (aus den genannten Gründen). Ich hatte z.B. schon immer Flames of War im Auge, aber der Maßstab ging halt nie so an mich. Als ich die Pokale für unser BA Turnier bemalt habe, muss ich sagen, dass mir das Anmalen der 15mm Panzer durchaus Spaß gemacht hat.
Ich finde halt Bolt Action stößt z.B. bei Tank Wars an seine Grenzen. Klar man kann die Befehlswürfel begrenzen, sodass der Deutsche nicht mit 10 gg 30 Befehlswürfel ran muss, aber das Feeling einer Panzerschlacht stellt sich bei mir immer nur schwer ein...
Da wäre ein kleinerer Maßstab als 28mm und auch mehr Simulationstiefe grade im Hinblick mit Verbund der Waffen etc. einfach erste Sahne.
Ich bin ja über BA überhaupt erst zum tabletop gekommen...bei "Wunderwaffe" fallen mir solche Superhelden wie EssEss Kavallerie ein, ggf. unterstützt durch ne Hummel und am Ende noch ne Runde Brandenburger.
Ja naja. Gibt halt bei jedem Völkchen Einheiten die eben stark sind. Egal welches Völkchen man spielt. Und jeder der eben zu einem Turnier fährt will eben nicht mit dem Messer zur Schießerei fahren. Ist ja auch irgendwo verständlich. Dürfte bei jedem System so sein, dass eben auch turniermäßig gespielt wird. Und trotzdem gegen jede Einheit gibt es einen entsprechenden Konter oder eine Taktik. Wenn ich weiß, was Kavallerie kann, weiß ich auch wo die Schwächen der Einheit liegen. Eine Hummel sieht im direkten Panzerschlagabtausch alt aus und die Brandenburger/SAS oder sonstige Elite-Heinis sind meistens sacketeuer und sterben genauso schnell durch eine HE-Granate, wie der letzte inex Soldat auch. ;)
Und wie gesagt, ich habe auf den Turnieren wo ich bisher war viele sehr stimmige und thematische Armeekonzepte gesehen, die auch klasse bemalt waren. Da passiert es mir im regulären Spieltreffbetrieb eher, dass ich gegen XY spiele der es innerhlab von 5-6 Jahren nicht gebacken bekommen hat seine Armee zu grundieren.

Aber es zwingt dich ja auch keiner zu Turnieren zu fahren. Ich spiele meine Turnierliste, was eine Ostfront '44-Liste ist (und ja auch mit Reiterei ;) ) nur auf Turnieren. (Sei denn jemand möchte natürlich selbst Turniervorbereitung betreiben)
Die restliche Zeit spiele ich Bier & Brezel nach Settinglisten von Afrika bis Ardennen. Kann ich nur empfehlen. Hab auch noch keinen getroffen, der darauf keine Lust hatte oder jemanden der darauf bestanden hat eine ausgemaxte Turnierliste zu spielen.
The planet broke before the Imperial Guard did!

Benutzeravatar
Fritz
Vereinsmitglied
Beiträge: 228
Registriert: Di 14. Jul 2015, 16:33
Spielsysteme: Bolt Action, SW Armada, Lion Rampant, Battlegroup, Doppelkopf
Wohnort: Rodgau

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von Fritz » Do 12. Jul 2018, 00:37

Ich sehe da auch weder Konflikte noch ein entweder oder. Und ehrlich gesagt hab ich mit einem einzigen Spiel auch nicht wirklich die Mega-Erfahrung und Kompetenz. Es gefällt mir persönlich einfach richtig gut. Punkt.

Die Gegebenheiten bzgl. Turnieren verstehe ich auch völlig - ich kenn die ähnliche Diskussion um die "power gamer" auch von den Englischen Kollegen. Same hobby, same Problems. Ich bin ja nebenher (wenn ich mal Zeit hab, also selten) noch Bogenschütze im Verein, da hats mich auch noch nie gereizt, zu Turnieren zu gehen. Selbst bei meiner Doko Runde kommt immer wieder das Thema auf, dass andere spielen, um zu gewinnen, ich spiel halt um zu spielen.

Ich persönlich empfinde das BG Regelwerk ingesamt als stimmiger, wenn es darum geht, "größere" WK2 Gefechte zu simulieren. BA finde ich dsbzgl. sehr generisch; das macht aber auch nichts, BA will ja auch lt. Selbstbeschreibung ein an "Action Filmen" orientiertes Spielsystem sein.

Ich könnte für ca 1000 Punkte pro Seite genug Modelle für D und RU stellen - das können wir gerne mal probieren. Ist halt alles nicht bemalt bzw nur grundiert. Auge wird bald gelasert, ggf gehts dann ja besser.... :zombie

Benutzeravatar
mave
Moderator
Beiträge: 356
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 11:58
Spielsysteme: BA, BG, Spectre Operations
Wohnort: Ronneburg

Re: [Battlegoup] anybody?

Beitrag von mave » Do 12. Jul 2018, 07:50

Fritz hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 00:37
Ich könnte für ca 1000 Punkte pro Seite genug Modelle für D und RU stellen - das können wir gerne mal probieren. Ist halt alles nicht bemalt bzw nur grundiert. Auge wird bald gelasert, ggf gehts dann ja besser.... :zombie
Ich habe grundierten Commonwealth zu bieten, bin am 15.07. aber mit einem Demospiel von Spectre beschäftigt. Vielleicht schaue ich danach mal rein, an BG habe ich definitiv immer noch hohes Interesse.
Man is the lowest-cost, 150-pound, nonlinear, all-purpose computing system which can be mass-produced by unskilled labor.
Fred Singer

Antworten